Advanced search
1 file | 249.29 KB

Die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens als emergentes Halbzentrum : Sprach- und bildungspolitischer Kontext - (Sub-)Standard - Sprachlandschaft

(2017) ZEITSCHRIFT FUR DEUTSCHE PHILOLOGIE. 136(Sonderheft). p.169-192
Author
Organization
Abstract
Der vorliegende Beitrag behandelt das Gebiet mit Deutsch als Amtssprache in Belgien (die Deutschsprachige Gemeinschaft, DG) im Hinblick auf deren Stellung in der Plurizentrik des Deutschen. Nach einem Überblick über die DG sowie über den Status und die Funktionen des Deutschen in der DG in soziolinguistischer und sprachen-/bildungspolitischer Hinsicht wird anhand der Besonderheiten des Standarddeutschen in der DG deren Charakter als emergentes Halbzentrum herausgearbeitet, ergänzt um eine Übersicht über die DG als Sprachlandschaft.
Keywords
pluricentric languages - German-Speaking Community of Belgium - language policy - standard language - substandard language - linguistic landscape

Downloads

  • Küpper Leuschner Rothstein-Deutsche Sprache in Belgien - tl.pdf
    • full text
    • |
    • open access
    • |
    • PDF
    • |
    • 249.29 KB

Citation

Please use this url to cite or link to this publication:

Chicago
Leuschner, Torsten, Achim Küpper, and Björn Rothstein. 2017. “Die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens Als Emergentes Halbzentrum : Sprach- Und Bildungspolitischer Kontext - (Sub-)Standard - Sprachlandschaft.” Zeitschrift Fur Deutsche Philologie 136 (Sonderheft): 169–192.
APA
Leuschner, T., Küpper, A., & Rothstein, B. (2017). Die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens als emergentes Halbzentrum : Sprach- und bildungspolitischer Kontext - (Sub-)Standard - Sprachlandschaft. ZEITSCHRIFT FUR DEUTSCHE PHILOLOGIE, 136(Sonderheft), 169–192.
Vancouver
1.
Leuschner T, Küpper A, Rothstein B. Die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens als emergentes Halbzentrum : Sprach- und bildungspolitischer Kontext - (Sub-)Standard - Sprachlandschaft. ZEITSCHRIFT FUR DEUTSCHE PHILOLOGIE. Berlin: Erich Schmidt Verlag; 2017;136(Sonderheft):169–92.
MLA
Leuschner, Torsten, Achim Küpper, and Björn Rothstein. “Die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens Als Emergentes Halbzentrum : Sprach- Und Bildungspolitischer Kontext - (Sub-)Standard - Sprachlandschaft.” ZEITSCHRIFT FUR DEUTSCHE PHILOLOGIE 136.Sonderheft (2017): 169–192. Print.
@article{8545609,
  abstract     = {Der vorliegende Beitrag behandelt das Gebiet mit Deutsch als Amtssprache in Belgien (die Deutschsprachige Gemeinschaft, DG) im Hinblick auf deren Stellung in der Plurizentrik des Deutschen. Nach einem {\"U}berblick {\"u}ber die DG sowie {\"u}ber den Status und die Funktionen des Deutschen in der DG in soziolinguistischer und sprachen-/bildungspolitischer Hinsicht wird anhand der Besonderheiten des Standarddeutschen in der DG deren Charakter als emergentes Halbzentrum herausgearbeitet, erg{\"a}nzt um eine {\"U}bersicht {\"u}ber die DG als Sprachlandschaft.},
  articleno    = {10},
  author       = {Leuschner, Torsten and K{\"u}pper, Achim and Rothstein, Bj{\"o}rn},
  issn         = {0044-2496 },
  journal      = {ZEITSCHRIFT FUR DEUTSCHE PHILOLOGIE},
  keyword      = {pluricentric languages - German-Speaking Community of Belgium - language policy - standard language - substandard language - linguistic landscape},
  language     = {ger},
  number       = {Sonderheft},
  pages        = {10:169--10:192},
  publisher    = {Erich Schmidt Verlag},
  title        = {Die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens als emergentes Halbzentrum : Sprach- und bildungspolitischer Kontext - (Sub-)Standard - Sprachlandschaft},
  volume       = {136},
  year         = {2017},
}