Ghent University Academic Bibliography

Advanced

Schiller versus Fichte: Schillers Begriff der Person in der Zeit und Fichtes Kategorie der Wechselbestimmung im Widerstreit

Emiliano Acosta UGent (2011) Fichte-Studien-Supplementa. 27.
abstract
Schiller versus Fichte ist die Geschichte eines Widerstreits zwischen Sinn-Konstellationen im Kern der post-kantischen Philosophie. Die Originalität dieser neuen Interpretation des Verhältnisses zwischen Schiller und Fichte liegt darin, dass der Fokus – im Gegenteil zu den bisherigen Interpretationen – auf den agonistischen Charakter des Verhältnisses liegt. Die agonistische Rekonstruktion dieses Ereignisses der Geschichte der abendländischen Philosophie zeigt, dass der Ursprung des sogenannten Deutschen Idealismus eine Krise bzw. ein Widerstreit zwischen ästhetischer und praktischer Vernunft, zwischen absoluter Dualität und absoluter Einheit als regulativen Prinzipien des Denkens ist. “Emiliano Acostas klare Darstellung auf hohem Reflexionsniveau ist eben so gründlich wie kenntnisreich (…) Seine anregende und konzentrierte Untersuchung ist vorzüglich geeignet, eine vertiefte Diskussion über den Widerstreit des ästhetischen und ethischen Idealismus in der Jenaer Hochzeit zu befruchten.” Prof. em. Dr. Wolfgang Janke. (Universität zu Wuppertal) “Die Rekonstruktion der Schillerschen und Fichteschen Position erfolgt – stets auf der Höhe der Forschungsdiskussion – auf überzeugende und auch sprachlich klare Weise. Hierbei bewährt sich das zugrundegelegte hermeneutische Schema des AGON auf hervorragende Weise. Dem Verf. Gelingt gegenüber den bisherigen Lesarten eine fruchtbare Neubestimmung des Verhältnisses zweier eminenter Denker. Darüber hinaus vermag er auch in weiterführenden Überlegungen das systematische Potential des AGON auszuspielen.” Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Speer. (Universität zu Köln)
Please use this url to cite or link to this publication:
author
organization
year
type
book
publication status
published
subject
keyword
Schiller, Fichte, aesthetics, metaphysics, aesthetic education, post-kantian philosophy
series title
Fichte-Studien-Supplementa
editor
Wolfgang Janke, Helmut Girndt and Hartmut Traub
volume
27
pages
312 pages
publisher
Rodopi
place of publication
Amsterdam, The Netherlands ; New York, NY, USA
ISBN
9789042033924
language
German
UGent publication?
yes
classification
B1
copyright statement
I have transferred the copyright for this publication to the publisher
VABB id
c:vabb:322268
VABB type
VABB-2
id
1900814
handle
http://hdl.handle.net/1854/LU-1900814
date created
2011-09-14 10:23:14
date last changed
2015-06-17 09:50:16
@book{1900814,
  abstract     = {Schiller versus Fichte ist die Geschichte eines Widerstreits zwischen Sinn-Konstellationen im Kern der post-kantischen Philosophie. Die Originalit{\"a}t dieser neuen Interpretation des Verh{\"a}ltnisses zwischen Schiller und Fichte liegt darin, dass der Fokus -- im Gegenteil zu den bisherigen Interpretationen -- auf den agonistischen Charakter des Verh{\"a}ltnisses liegt. Die agonistische Rekonstruktion dieses Ereignisses der Geschichte der abendl{\"a}ndischen Philosophie zeigt, dass der Ursprung des sogenannten Deutschen Idealismus eine Krise bzw. ein Widerstreit zwischen {\"a}sthetischer und praktischer Vernunft, zwischen absoluter Dualit{\"a}t und absoluter Einheit als regulativen Prinzipien des Denkens ist. {\textquotedblleft}Emiliano Acostas klare Darstellung auf hohem Reflexionsniveau ist eben so gr{\"u}ndlich wie kenntnisreich ({\textellipsis}) Seine anregende und konzentrierte Untersuchung ist vorz{\"u}glich geeignet, eine vertiefte Diskussion {\"u}ber den Widerstreit des {\"a}sthetischen und ethischen Idealismus in der Jenaer Hochzeit zu befruchten.{\textquotedblright}  Prof. em. Dr. Wolfgang Janke. (Universit{\"a}t zu Wuppertal) {\textquotedblleft}Die Rekonstruktion der Schillerschen und Fichteschen Position erfolgt -- stets auf der H{\"o}he der Forschungsdiskussion -- auf {\"u}berzeugende und auch sprachlich klare Weise. Hierbei bew{\"a}hrt sich das zugrundegelegte hermeneutische Schema des AGON auf hervorragende Weise. Dem Verf. Gelingt gegen{\"u}ber den bisherigen Lesarten eine fruchtbare Neubestimmung des Verh{\"a}ltnisses zweier eminenter Denker. Dar{\"u}ber hinaus vermag er auch in weiterf{\"u}hrenden {\"U}berlegungen das systematische Potential des AGON auszuspielen.{\textquotedblright} 
Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas Speer. (Universit{\"a}t zu K{\"o}ln)},
  author       = {Acosta, Emiliano},
  editor       = {Janke, Wolfgang and Girndt, Helmut and Traub, Hartmut},
  isbn         = {9789042033924},
  keyword      = {Schiller,Fichte,aesthetics,metaphysics,aesthetic education,post-kantian philosophy},
  language     = {ger},
  pages        = {312},
  publisher    = {Rodopi},
  series       = {Fichte-Studien-Supplementa},
  title        = {Schiller versus Fichte: Schillers Begriff der Person in der Zeit und Fichtes Kategorie der Wechselbestimmung im Widerstreit},
  volume       = {27},
  year         = {2011},
}

Chicago
Acosta, Emiliano. 2011. Schiller Versus Fichte: Schillers Begriff Der Person in Der Zeit Und Fichtes Kategorie Der Wechselbestimmung Im Widerstreit. Ed. Wolfgang Janke, Helmut Girndt, and Hartmut Traub. Fichte-Studien-Supplementa. Vol. 27. Amsterdam, The Netherlands ; New York, NY, USA: Rodopi.
APA
Acosta, E. (2011). Schiller versus Fichte: Schillers Begriff der Person in der Zeit und Fichtes Kategorie der Wechselbestimmung im Widerstreit. (W. Janke, H. Girndt, & H. Traub, Eds.)Fichte-Studien-Supplementa (Vol. 27). Amsterdam, The Netherlands ; New York, NY, USA: Rodopi.
Vancouver
1.
Acosta E. Schiller versus Fichte: Schillers Begriff der Person in der Zeit und Fichtes Kategorie der Wechselbestimmung im Widerstreit. Janke W, Girndt H, Traub H, editors. Fichte-Studien-Supplementa. Amsterdam, The Netherlands ; New York, NY, USA: Rodopi; 2011.
MLA
Acosta, Emiliano. Schiller Versus Fichte: Schillers Begriff Der Person in Der Zeit Und Fichtes Kategorie Der Wechselbestimmung Im Widerstreit. Ed. Wolfgang Janke, Helmut Girndt, & Hartmut Traub. Vol. 27. Amsterdam, The Netherlands ; New York, NY, USA: Rodopi, 2011. Print.