Advanced search
1 file | 358.52 KB

Die zwar… aber-Relation im Gegenwartsdeutschen: Funktionsweise: Variation: Grammatikalisierung

Torsten Leuschner (UGent) and Daan Van den Nest (UGent)
(2012) DEUTSCHE SPRACHE. 40(1). p.2-31
Author
Organization
Abstract
Ausgehend von der im Handbuch der deutschen Konnektoren, in der Deutschen Grammatik des IDS und anderswo erwähnten auffallenden Ausdrucksbreite der zwar … aber-Verknüpfung im Gegenwartsdeutschen setzt sich der vorliegende Beitrag zwei Ziele: wichtige Aspekte der Variation von zwar … aber zu dokumentieren sowie Fragestellungen im Hinblick auf einräumende Ausdrücke im Allgemeinen und zwar … aber im Besonderen zu formulie-ren, denen sich die zukünftige Forschung widmen sollte. Der Grundgedanke ist, dass die zwar … aber-Relation die Kernrealisierung eines funktional einheitlichen Prototyps ZWAR … ABER bildet, der andere Realisierungsformen (z.B. mit doch, jedoch, dennoch, trotzdem usw. an-stelle von aber, modalisierenden Adverbien anstelle von zwar usw.) als peripherere Varianten zugeordnet sind. Als erster Schritt dokumentiert der vorliegende Beitrag u.a. verschiedene statistische Korrelationen, die es erlauben, die zwar … aber-Relation als Kernrealisierung des Prototyps zu charakterisieren, und diskutiert sie aus Sicht der Grammatikalisierungstheorie. Datengrundlage ist ein repräsentatives Subkorpus des Deutschen Referenzkorpus (DeReKo) mit etwa 10.000 zwar-Belegen, die zusätzlich geparst wurden.

Downloads

  • (...).pdf
    • full text
    • |
    • UGent only
    • |
    • PDF
    • |
    • 358.52 KB

Citation

Please use this url to cite or link to this publication:

Chicago
Leuschner, Torsten, and Daan Van den Nest. 2012. “Die Zwar… aber-Relation Im Gegenwartsdeutschen: Funktionsweise: Variation: Grammatikalisierung.” Deutsche Sprache 40 (1): 2–31.
APA
Leuschner, T., & Van den Nest, D. (2012). Die zwar… aber-Relation im Gegenwartsdeutschen: Funktionsweise: Variation: Grammatikalisierung. DEUTSCHE SPRACHE, 40(1), 2–31.
Vancouver
1.
Leuschner T, Van den Nest D. Die zwar… aber-Relation im Gegenwartsdeutschen: Funktionsweise: Variation: Grammatikalisierung. DEUTSCHE SPRACHE. 2012;40(1):2–31.
MLA
Leuschner, Torsten, and Daan Van den Nest. “Die Zwar… aber-Relation Im Gegenwartsdeutschen: Funktionsweise: Variation: Grammatikalisierung.” DEUTSCHE SPRACHE 40.1 (2012): 2–31. Print.
@article{1202639,
  abstract     = {Ausgehend von der im Handbuch der deutschen Konnektoren, in der Deutschen Grammatik des IDS und anderswo erw{\"a}hnten auffallenden Ausdrucksbreite der zwar {\textellipsis} aber-Verkn{\"u}pfung im Gegenwartsdeutschen setzt sich der vorliegende Beitrag zwei Ziele: wichtige Aspekte der Variation von zwar {\textellipsis} aber zu dokumentieren sowie Fragestellungen im Hinblick auf einr{\"a}umende Ausdr{\"u}cke im Allgemeinen und zwar {\textellipsis} aber im Besonderen zu formulie-ren, denen sich die zuk{\"u}nftige Forschung widmen sollte. Der Grundgedanke ist, dass die zwar {\textellipsis} aber-Relation die Kernrealisierung eines funktional einheitlichen Prototyps ZWAR {\textellipsis} ABER bildet, der andere Realisierungsformen (z.B. mit doch, jedoch, dennoch, trotzdem usw. an-stelle von aber, modalisierenden Adverbien anstelle von zwar usw.) als peripherere Varianten zugeordnet sind. Als erster Schritt dokumentiert der vorliegende Beitrag u.a. verschiedene statistische Korrelationen, die es erlauben, die zwar {\textellipsis} aber-Relation als Kernrealisierung des Prototyps zu charakterisieren, und diskutiert sie aus Sicht der Grammatikalisierungstheorie. Datengrundlage ist ein repr{\"a}sentatives Subkorpus des Deutschen Referenzkorpus (DeReKo) mit etwa 10.000 zwar-Belegen, die zus{\"a}tzlich geparst wurden.},
  author       = {Leuschner, Torsten and Van den Nest, Daan},
  issn         = {0340-9341},
  journal      = {DEUTSCHE SPRACHE},
  language     = {ger},
  number       = {1},
  pages        = {2--31},
  title        = {Die zwar{\textellipsis} aber-Relation im Gegenwartsdeutschen: Funktionsweise: Variation: Grammatikalisierung},
  volume       = {40},
  year         = {2012},
}

Web of Science
Times cited: